Verreisen mit Google

21 April 2010 von Alex Keine Kommentare »

Nun möchte Google in das ReisegeschĂ€ft einsteigen und plant diesbezĂŒglich den Ankauf einer Reisesoftware. Die ITA Software wird auch an Microsoft geliefert und kann laut Experten eine Milliarde Dollar Ausgaben fĂŒr Google bedeuten. Über die Suchmaschine sollen so Fluginformationen, Reservierungssysteme und Ticketdienste integriert werden. Microsoft ist mit dem System bisher erfolgreich und konnte die Marktposition etwas verbessern, hĂ€ngt aber weit hinter Google zurĂŒck. Google streckt momentan in alle Richtungen die FĂŒhler aus um alle erdenkbaren Funktionen mit einzubinden. DafĂŒr soll ein Investitionspool von 26,5 Milliarden Dollar fĂŒr FirmenĂŒbernahmen oder Marketingmöglichkeiten zur VerfĂŒgung stehen.

James Bond ist pleite

21 April 2010 von Alex Keine Kommentare »

Der nÀchste Streifen der Agenten-Serie muss bis auf weiteres warten, denn das Filmunternehmen MGM hat Finanzprobleme. Die Dreharbeiten zum 23. Teil der Bond-Serie sind auf unbestimmte Zeit gestoppt worden.

Ob Daniel Craig wieder einen Bondfilm fĂŒr die Metro-Goldmyn-Mayer drehen darf ist unklar. Mit Regisseur und Drehbuchautoren wurden bereits im Vorfeld verhandelt, jedoch war bislang keine endgĂŒltige Einigung getroffen worden.

Der letzte Bond-Streifen “Ein Quantum Trost” kam 2008 in die Kinos. Das Filmstudie kann auf einige Kino-Schlager zurĂŒckblicken. Aus den Studios von MGM kommen Filme wie “Meuterei auf der Bounty” und “Ben Hur”. Insgesamt wird der Schuldenberg des Filmstudios auf 3,7 Milliarden Euro beziffert.

MySpace stellt neues Eventportal

19 April 2010 von Alex Keine Kommentare »

Mit der neuen Plattform MySpace Events hat das Community Portal ein neues Feature herausgebracht welches es ermöglicht Tickets fĂŒr Veranstaltungen wie Festivals, Sportereignisse etc. zu kaufen. Über eine Suchfunktion kann man nach Events in der gewĂŒnschten Stadt oder Zeit suchen. DarĂŒber hinaus ist es möglich eigene Veranstaltungen einzutragen, speziell Musiker und Bands haben somit die Möglichkeit auf ein Konzert hinzuweisen und direkt auf ihr Profil zu verlinken. Das Eventportal soll auch ĂŒber Facebook und Twitter erreichbar sein um so noch mehr Interessenten zu generieren. Grund fĂŒr dieses Feature ist die Besinnung auf den ursprĂŒnglichen Musikschwerpunkt von MySpace, KĂŒnstler und Fans sollen so eine gemeinsame Basis bekommen.

Handy hÀlt 365 Tage ohne Stromzufuhr

19 April 2010 von Alex Keine Kommentare »

China ist bekannt fĂŒr außergewöhnliche Techniken. Der Hersteller LionKing bietet ein Smartphone an, welches angeblich ganze 365 Tage im Standby-Modus aktiv bleibt. FĂŒr Vieltelefonierer ist das Mobiltelefon ebenfalls interessant, denn es soll drei bis fĂŒnf Tage im DauergesprĂ€ch durchhalten.

Das Handy ist mit einem riesen Lithium-Akku ausgestattet, der 16.800 Milli-Ampere-Stunden (mAh) speichert. Zum Vergleich: aktuell auf dem Markt befindliche Mobiltelefone besitzen Akkus im Bereich von 950 mAh wie beispielsweise der NOKIA Akku BL-5F, der im N96 eingebaut ist. Der Akku aus dem chinesischen Handy hat somit fast 18 Mal so viel KapazitÀt.

Sucht man in Suchmaschinen nach dem Mobiltelefon, so wird dort als erstes der Verkaufsshop solomobi angezeigt. Schaut man sich auf der Seite das Handy an, so staunt man ĂŒber den Preis von 123 Dollar. Das sind zur Zeit umgerechnet ca. 91,- Euro und ist in schwarz und grau lieferbar. Das Smartphone besitzt zwei PlĂ€tze fĂŒr die SIM-Karte, einen 3,5-Zoll-Bildschirm mit 260.000 Farben und viele weitere Funktionen. Möchte man dieses Handy erwerben, sollte man jedoch Chinesisch oder zumindest Englisch verstehen, denn das sind die einzigen möglichen Spracheinstellungen.

Google kauf Bildspezialist Plink

13 April 2010 von Alex Keine Kommentare »

Das Start Up Unternehmen Plink wurde von Google gekauft. Plink ist ein Start Up Unternehmen welches vor vier Monaten in Großbritannien gegrĂŒndet wurde und sich auf das Erkennen von Bildern spezialisiert hat. Eine Funktion von Plink ist das Fotografieren eines Bildes per Handy und via Internet werden dann Informationen ĂŒber das Bild freigegeben. Dies funktioniert unter anderem mit GemĂ€lden. Google hatte bereits mit Goggles ein Ă€hnliches System aufgebaut welches es ermöglicht Barcodes einzulesen und z.B. Preisvergleiche auflisten zu lassen. Aktuell kauft Google viele Unternehmen um die Marktposition mit einer Vielzahl an Funktionen auszubauen.