Was tun gegen Warzen?

26 Februar 2007 von Alex Kommentieren »

Viele von uns kennen sicher dieses lästige Problem mit den Warzen. Einmal eingefangen wird man diese Dinger nicht mehr so leicht los. Und glaubt mir ich spreche jetzt aus leidvoller Erfahrung und habe mittlerweile fast alles durchprobiert um die Warzen oder auch Hühneraugen genannt wieder wegzubekommen.

Mittel gegen Warzen gibt es ja zu Hauf. Doch welche helfen wirklich etwas?

Jetzt kommt schon die erste harte Erkenntnis – leider fast keine der verfügbaren Präparate helfen wirklich! Dazu kommen ja unzählige Hausmittelchen, die man probieren, oder besser bleiben lassen sollte. ;) Das Beschwören von Warzen zu Vollmond klingt ja noch ganz in Ordnung, aber das urinieren auf die Warzen hingegen könnte schon einiges an Überwindung kosten. Doch gerade hier ist es dann doch eine Frage der Einstellung. Wenn man fest an den Erfolg dieser außergewöhnlichen Hausmittel glaubt, könnte es vielleicht sogar klappen. Alle anderen sollten vielleicht lieber weiter auf der Toilette ihr Geschäft erledigen. Denn diese Hausmittel wirken dann sicher nicht bei diesen Leuten.

Also was hilft dann? Apotheken bieten hierbei ein riesiges Arsenal an Anti-Warzenmittel an. Im Spektrum von fast allen Preisklasse habe ich diese nun ausprobiert. Darunter waren viele Flüssigpräparate die mit Salicylsäure (Link) als Wirkstoff gearbeitet haben. Hier tröpfelt man über einen längeren Zeitraum die Warze damit ein. Aber außer immer größeren Schmerzen passiert hier relativ wenig.

Daher wurde das nächste Präparat ausgesucht und probiert. Diesmal sollte eine Vereisung der Warze (Link) den gewünschten Erfolg bringen. Aber bei dieser doch relativ teuren Variante war ich am Ende sehr enttäuscht. Der Effekt war rein Null. Mit etwas Glück bekommt man mit dieser Methode des Vereisens kleine Warzen weg. Für mehr reicht es wohl nicht.
Aber gegen Warzen gibt es auch Mittel zum Einnehmen. Diese basieren auf den Wirkstoff der Thuja Bäume und sind im Gegensatz zu den anderen Methoden mal rein schmerzfrei. Ein weiterer Vorteil ist sicher auch der Preis. Aber wirken diese Mittel? Dies kann man schon zustimmen. Nach längerer Zeit der Einnahme des Thuja Produktes sind viele Warzen doch plötzlich von alleine verschwunden. Ohne Säure, draufpinkeln oder sonstiges ;) Also der erste richtige Erfolg!

Die Freude war daher auch groß. Doch leider wollten einige hartnäckige Warzen immer noch nicht verschwinden. Diesmal hat mir eine Empfehlung von Freunden geholfen. Und zwar sollte mir eine Art Spezialpflaster namens Wurzeltod den gewünschten Erfolg bringen. Dieses Anti-Warzenmittel war mit Abstand das günstigste und daher konnte ein Test hier auch nicht schaden. Also habe ich das Wurzeltodpflaster mir in der Apotheke bestellt und bei meinen schlimmsten Warzen ausprobiert. Und siehe da es funktionierte. Nach nicht mal einer Woche kam das Pflaster ab und ebenso auch die Warze. Bei der Behandlung kann es zwar vereinzelt zu Schmerzen kommen, aber diese halten sich voll im Rahmen und kann man locker ertragen. Dafür wird man seine Warzen dann auch los und das günstig und schnell. :)

So das Fazit:

  • Gegen Warzen gibt es unzählige Mittel – die wenigstens davon helfen wirklich.
  • Hausmittel helfen wohl nur wenn man auch fest daran glaubt.
  • Günstig ist oft besser – die Thuja-Mittel und das Wurzeltod-Pflaster waren die besten Mittel gegen Warzen.

Noch ein kleiner Tipp:

Die besagten Präparate gegen Warzen hatte ich anfangs direkt in der Apotheke gekauft. Aber Vorsicht! Die Preisunterschiede waren hier enorm und teilweise sogar mit 50% Aufschlag. Bei Amazon und Co. kommt ihr deutlich günstiger weg!

Hier der Direktlink zu beiden Präparate, die endlich den Erfolg brachten.

Infos zu Thuja Oligoplex

Infos zum Anti-Warzen-Pflaster

Viel Erfolg :)

Update:

Aufgrund des großen Interesses habe ich mich entschlossen meine Erfahrungen und meinen Leidensweg in einen Blog zu veröffentlichen: www.warze-entfernen.de

74 Kommentare

  1. servet durmaz sagt:

    Hallo ich wohne in Berlin und zwar wollte ich zu dieser thema was sagen .Meine mutter ist Warzenheilerin sie hatte selber früher Warzen auf die hände gehabt sie ist zur ihrn Großvater gegangen und er hat gebetet dann sind in zwei weggegangen und er meinte das du diese sache an Menschen weiter hilfts seit dem hat sie viele Menschen auch geholfen. Das ist keine lüge was ich schreibe ich glaube an meiner Mutter wenn ihr glaubt oder nicht das ist eure sache wenn ihr hilfe braucht kann meine Mutter euch vom ganzen Herzen helfen danke viele Grüße Servet

  2. cora sagt:

    hallo…mir hat der warzenstick..ein roll-on stift mit thujaextrakt sehr geholfen. gibts in der apotheke von der firma arkopharma.

  3. Ancaka sagt:

    Hallo, ich bin eine 68jährige Oma und habe gerade eine Gürtelrose gehabt, die auch durch Viren infolge einer Immunschwäche ausgelöst wird. Beim jetzigen Besuch meines 7-jährigen Enkels bin ich über die vielen Warzen erschrocken, die sich in den letzten Wochen gebildet haben. Kann es einen Zusammenhang – Ursachen – geben?

  4. Alex sagt:

    Also das habe ich noch nie gehört. Vielleicht jemand von den anderen Lesern?

  5. ayten sagt:

    hallo ich habe eine tochter sie ist drei jahre alt sie hat dell warzen ein par auf dem ring finger meine nachbars tochter sie hat es auch im ganzen korper über 1000 stück ich frage ist das ansteckent die ärzte sagen mal ja mal nein ich weiss nicht an wenn ich glauben soll bitte um rat danke.

  6. Alex sagt:

    Also verbessert mich wenn ich falsch liege. Aber Warzen sind schon sehr ansteckend. Deswegen soll man ja nicht selber dran rumdoktern, weil man so den Virus schön am Körper verbreitet und viele neue Warzen entstehen.
    Aber das passiert nur wenn man dran rumspielt. Normal anfassen ist wohl nicht so schlimm.

  7. Astrid Ruland sagt:

    Hallo Leidensgenossen,
    meine Tochter (12 Jahre) leidet auch seit ca. 2 Jahren. Sie hat die etwa maisgroßen Warzen auf den Zehen. Wir haben schon Thuja von innen und außen probiert, etliche Verumal-Flaschen und Guttasept-Pflaster. Die Dinger gehen einfach nicht weg. Höllenstein haben wir auch schon ausprobiert. Beim ersten mal dachten wir, daß ist das Supermittel gegen Warzen. Die Warze wurde schwarz und etwas kleiner. Nach zwei Wochen haben wir die Behandlung wiederholt. Es zeigte sich kein Erfolg mehr, als wenn die Warze sich auf das Mittel “eingestellt” hätte. Ich hab weiter oben den Kommentar mit “airheil Warzen-killer 99″ gelesen. Hat von Euch schon jemand dieses Mittel ausprobiert?

  8. Hans Hansen sagt:

    Freunde,

    Warzen werden verursacht durch Viren, genauer HPV. Es handelt sich dabei um besonders widerstandsfähige krankheitserreger, die nicht nur von Mensch zu Mensch, sondern auch von (mit Warzenviren in Berührung gekommene) Gegenstände zu Mensch. Daher ist es wichtig, besondere Hygienemaßnahmen während er Behandlung einzuhalten, wie das Kochen von Wäschen, Desinfizieren von Scheren (zB mit Sagrotanspray), gründlichem Händewaschen und etc.

    Im übrigen dürfen Warzen weder angekratzt noch sonstwie angeraut werden, da so neue Viren freigesetzt werden mit der Folge der erneuten Infektion. Am besten bedeckt man Warzen mit 2 sensitiv Pflastern.

    Auch sollte dem Rat von Hautärzten, dass die Warzen von allein verschwinden, auf gar keinen Fall gefolgt werden. Ich weiß nicht, ob Hautärzte keine Lust an Warzen haben oder ob die Honorare bei Warzenbehandlung zu gering ist: Aber Warzen sind sehr ansteckend. D.h. ein Abwarten führt nicht nur nicht zum Abfallen der Warze sondern sorgt für erneute Ansteckungen. Aus einer Warze können leicht 10 werden, was die Behandlungszeit entsprechend verlängert. Denkt bitte auch an eure Mitmenschen.

    Wartner würde ich nicht empfehlen, da eine hohe Wiederkehrrate der WArzen besteht. Verumal sollte eigentlich gut sein. Andere Salcysäurehaltige Cremes versprechen auch Erfolg. Ratsam ist, neben der Creme auch viel Vitamin A und Thuja D12 zur Haut- und Immunstärkung einzunehmen.

    VIEL ERFOLG EUCH ALLEN

  9. Tine sagt:

    @ alle, die erfolgreich mit Thuja waren:
    Wie lange habt ihr das Zeug genommen, bis die Warzen weg waren? Ich nehme es schon seit 2,5 Monaten und bisher hat es nichts gewirkt, außer dass eine Warze etwas kleiner geworden ist… und so langsam werden die kleinen Fläschen, die ja nun mal 12 € Kosten, etwas teuer ;). Daher überlege ich abzubrechen und was neues auszuprobieren.
    Es gibt auch eine neue Infrarot-Behandlung bei Hautärzten, da kosten aber 6 Sitzungen 100€ und es ist nicht gesagt, dass die Warzen danach verschwinden. Die Warzen werden da mit so einer Lampe bestrahlt und sollen dann einfach verschwinden, völlig schmerzfrei. Vielleicht probier ich das mal aus.

  10. Timo sagt:

    Also nach über 2 Monaten sollte da schon was passieren. Bei mir ging es relativ schnell. Aber ich habe die Warzen damit auch ab und zu eingerieben. Stand aber glaube sogar drauf.

  11. Tine sagt:

    dann scheint das bei mir wohl nicht zu wirken :( hab die nämlich auch immer morgens und abends damit betupft

  12. Anna sagt:

    Hallo! Ich habe seit einger Zeit lauter Warzen am Hals. Sie sehen dunkelbraun aus und sind verschieden große Knubbel. Ich habe keine Ahnung, wie sie heißen. Bei dem Warzenstick habe ich gelesen, dass man ihn nur an Händen und Füßen anwenden soll. Kann mir jemand einen ipp geben?

  13. Alex sagt:

    Hallo Anna.

    Du solltest deswegen unbedingt erst mal Rücksprache mit einem Hautarzt halten.

  14. Anna sagt:

    Danke Alex, hast mir einen ganz schönen Schrecken eingejagt. Aber ich werde meinen Arzt fragen. Danke
    Anna

  15. Alex sagt:

    Hi Anna. Erschrecken wollte ich dich nicht. Aber wenn man die Warzen nicht genau kategorisieren kann und diese an “ungünstigen” Stellen auftreten, sollte man immer Rücksprache mit einem Arzt halten. Sicher ist sicher :)

  16. Tine sagt:

    @ Alex: Mit dem Wurzeltod Pflaster kann man doch sicher duschen oder? Oder muss man dafür sorgen, dass die Stellen, auf denen das Pflaster ist nicht nass werden?

  17. Alex sagt:

    @Tine

    Es lässt sich ja nicht vermeiden, dass das Pflaster mal nass wird. Aber man sollte trotzdem aufpassen. Wenn es feucht wird, verrutscht es leichter und die Wirkung nimmt auch ab.
    Wenn das Pflaster wirklich zu nass wurde, habe ich es einfach gewechselt.

  18. Tobi sagt:

    @Andrea
    Ich hatte auch so mit 9-10 jahren so über 400 dellwarzen. Wir haben damals noch in malaysia gelebt und sind zu einem chinesischen hautarzt. Der hat sie dann vereist : nicht so mit qutip drauf oder so , der hat direkt den flüssigen stickstoff draufgesprüht und sie gingen weg- nun habe ich leider 1 riesige und 2 etwas kleinere warzen am fuss -.-

  19. Sonja sagt:

    Hallo,

    ich hatte vor ca. 10 Jahren eine Warze am Daumen, die ich jeden Tag mit Verumal betupft habe und zusätzlich mit einem Pflaster bedeckt habe. Nach ca 3-4 Monaten war sie weg und sie kam nie wieder!!
    Allerdings habe ich jetzt eine große und tiefe Warze an der Fußsohle. Verumal hat da leider nicht geholfen, eine orthopädische Schuheinlage habe ich schon, die bringt sehr viel, allerings ziehe ich auch gerne High Heels an, wo die Einlage dann leider nicht reinpasst und ich deshalb jedes Mal Schmerzen habe.
    Vor Weglasern oder Rausschneiden lassen habe ich etwas Schiss. Ich werde auf jeden Fall mal Wurtzeltod ausprobieren und zusätzlich das Thujaprodukt verwenden, in der Hoffnung, es hilft.
    Mein Tipp: Falls die Warze an der Oberfläche ist, bringt Verumal auf jeden Fall etwas. Man muss halt Geduld haben und dran bleiben!

  20. Anke sagt:

    hallo leute,
    ich bin ja fast froh darüber, dass ich mit solchen problemen nicht allein bin (ohne schadenfroh zu sein), aber ich hab halt auch alles durchprobiert, von mittelchen über weg-lasern u nichts war dauerhaft. als ich so eure einträge gelesen hab, hatte ich eine (eventuelle) idee: warzen – also der HPV – sind ja auch nur eine art von herpes. wenn ich herpes, ugs. auch patz oder patt, um den mund herum habe, bekämpfe ich das immer mit zahncreme, weil die alles austrocknet an der stelle u rauszieht. u wenn warzen gedeihen, wo es warm u feucht ist, komm ich zu der schlussfolgerung, dass vielleicht auch hier die alltägliche zahncreme helfen könnte. hat das schon jemand probiert bzw. ist meine schlussfolgerung (in meiner verzweiflung) vielleicht falsch?
    wär nett, wenn sich jemand dazu meldet/äußert.
    danke im voraus

  21. anke sagt:

    Hallo
    Ich habe seit 3 jahren kleine warzen unter den Füßen sie tun nicht weh und sind fast unsichtbar…
    weiß jemand was das für warzen sind und was ich dagegen tun kann??
    danke schon mal im vorauß

  22. Antonia sagt:

    Nachricht an Servet Durmaz und andere Menschen die Warzenheiler/ -innen kennen.

    Hallo Servet,
    könnte ich mit Deiner Mutter Kontakt aufnehmen? Lebt sie in Berlin? Meine zwei Kinder haben Warzen und da meine Urgroßmutter Warzen wegheilen konnte glaube ich daran.

    Viele Grüsse
    Antonia

  23. Laoni sagt:

    Hallo,

    Ich habe eine kleine Warze an der Hand.ich würde gerne Urin ausprobieren, da dies jemand gesagt hat. Ich bin aber verunsichert.könnt ihr mir sagen ob das gut oder nicht ist?

    Ps ich möchte vereisen auf gar keinen fall machen!!

    Lg<3
    Laoni

  24. Silia sagt:

    Also Ich habe schon 2 x sehr gute Erfahrungen mit dem Warzenkiller von Airheil gemacht, kan das nur empfehlen..

Hinterlasse eine Antwort