Parks als private Gärten?

23 Februar 2007 von Alex Kommentieren »

Die Dresdner haben anscheinend einen grünen Daumen zu viel. Wie die Stadt mitteilte komme es immer öfter vor, dass die öffentlichen Grünanlagen und Parks von den Bürgern umgestaltet werden. So werden Gewächse bearbeitet, oder gar neue Pflanzen gesetzt. Teilweise kam es sogar vor das Spielgeräte für Kinder an Bäumen fest montiert wurden.

Den meisten Bürgern sei hier mit Sicherheit nichts böses vorzuwerfen, aber die Stadt weißt trotzdem darauf hin, dass Veränderungen in den öffentlichen Anlagen nicht legal sind und die nachfolgende Umgestaltung nur unnötig Geld kostet. Bei selbstangebrachte Spielgeräte besteht ebenso ein erhöhtes Unfallrisiko für sich und unbeteiligte Personen.

Wer Wünsche zur Umgestaltung der Parkanlagen hat kann sich gerne ans Amt für Stadtgrün wenden.

Hinterlasse eine Antwort